Enterprise+

Die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK Baltische Staaten) nimmt mit ihrer Servicegesellschaft AHK Service UAB seit November 2014 für den Standort Litauen gemeinsam mit vier anderen europäischen Ländern am Projekt „Enterprise+“ teil, das unter der Federführung von Dr. Martin Kröll vom Institut für Arbeitswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt wird.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektseite.

Projektziel

Ziel des Projektes ist es, einen Beitrag zur Verringerung der Arbeitslosigkeit, insbesondere der Jugendarbeitslosigkeit, über einen Ausbau der Erwerbstätigkeit zu leisten. Dies geschieht durch Stärkung der Fähigkeit zu unternehmerischem Denken und Handeln von Gründern und Mitunternehmern.

Das Projekt richtet sich an Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren. Dafür finden Kooperationen mit Schulen und Arbeitsämtern aus den fünf teilnehmenden Ländern statt. Den jungen Teilnehmern von "Enterprise+" stehen erfahrene Führungskräfte zur Seite.

Basierend auf den im Laufe des Projekts gesamelten Erfahrungen werden in den einzelnen Ländern Selbstlernmodule entwickelt. 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mit­teilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Ansprechpartner

Jūratė Mėdžiuvienė

Koordination öffentlicher Projekte
Vertretung der Spielwarenmesse eG Nürnberg

Vilnius, Litauen

+370 5 212 7933
E-Mail schreiben

Publikationen zum Projekt

Projektflyer