Exportinitiative Erneuerbare Energien

Aktuelles Projekt

Eigenversorgung mit erneuerbaren Energien ist in den baltischen Staaten derzeit ein wichtiges Thema. Vom 15. bis 18. Mai 2017 haben deutsche Anbieter aus dem Bereich erneuerbare Energien die Gelegenheit, den estnischen und litauischen Markt anlässlich einer geförderten Geschäftsreise näher kennenzulernen und individuelle Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern in Estland und Litauen zu führen.
Die AHK Geschäftsreise im Rahmen der Exportinitiative Energie wird von der AHK Baltische Staaten sowie der Energiewaechter GmbH aus Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert. Die Reiseteilnehmer tragen lediglich Transport-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten. Die Organisation der Kooperationsgespräche, eine umfangreiche Zielmarktanalyse, sowie Briefings sind im Förderbetrag enthalten.

Gerne laden wir Sie zur Teilnahme an dieser Reise ein. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Jurate Lemke: jurate.lemke(at)ahk-balt.org 

Schwerpunktthema Erneuerbare Energien

Der Einsatz erneuerbarer Energien spielt in der Energiepolitik der baltischen Staaten eine zunehmend wichtigere Rolle. Die Stilllegung des litauischen Kernkraftwerks Ignalina zum Jahresende 2009 führte zu einscheidenden Veränderungen im Energiemarkt der baltischen Staaten. Das Ziel der drei Länder ist die Selbstversorgung mit Energie. Dies verlangt strukurelle Veränderungen der Energieerzeugung und strategische Entscheidungen im Hinblick auf die Wahl der Energieträger. Neben strategischen Projekten, wie der Anbindung der baltischen Energiemärkte an die europäischen Netze, steht daher der Ausbau der erneuerbaren Energien im Mittelpunkt der Energiepolitik.

Exportinitative Erneuerbare Energie

Um deutsche Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien bei der Erschließung von Auslandsmärkten zu unterstützen sowie um einen aktiven Beitrag zur sicheren und nachhaltigen Energieversorgung und zum Klimaschutz zu leisten, hat der Deutsche Bundestag im Jahr 2003 die Exportinitiative Erneuerbare Energien ins Leben gerufen. Seitdem wird die Initiative vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gesteuert, koordiniert und finanziert.  

Zielgruppe

Deutsche Hersteller und Anbieter von Technologien, Produkten und Dienstleistungen zur Nutzung von erneuerbaren Energienquellen.

Chancen nutzen, neue Märkte gewinnen

Zur Erschließung neuer Absatzmärkte sowie von Kooperations- und Investitionsmöglichkeiten werden insbesondere Maßnahmen zur Information und Beratung sowie zur Kontaktaufnahme mit ausländischen Unternehmen gefördert. Das speziell auf die Bedürfnisse von kleinen und mittelständischen Unternehmen ausgerichtete Angebot umfasst folgende Maßnahmen:

Die AHK als Partner

Die AHK beteiligt sich seit 2004 als Partnerorganisation an der Exportinitiative Erneuerbare Energien und wurde bereits mehrfach mit der Organisation und Realisierung von Projekten in den baltischen Staaten und Deutschland betraut.

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ansprechpartner

Jūratė Lemke

Marktberatung
Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Umwelt
Personalvermittlung

Vilnius, Litauen

+370 5 212 7930
E-Mail schreiben