DBRS bestätigt Rating für Lettland

Die Ratingagentur DBRS hat die Bewertung der Kreditwürdigkeit von Lettland für langfristige Verbindlichkeiten von A (low) bestätigt. Auch das Rating für kurzfristige Verbindlichkeiten wurde bestätigt - es wird weiterhin mit der Note " R-1 (low)" eingestuft. Der Ausblick für beide Ratings bleibe „stabil", wie die kanadische Agentur Ende November mitteilte.

  • Markus Spiske

Begründet wurde die Bewertung mit den politischen Konsens über eine stabile makroökonomische Politik einschließlich einer umsichtigen Fiskalpolitik und geringer öffentlichen Verschuldung. Positiv bewertet wurden von DRBS die institutionellen Vorteile durch die Mitgliedschaft in der EU und im Euroraum.

Die Bewertungen werden jedoch durch strukturelle Herausforderungen beschränkt. Dazu zählen die Verwundbarkeit der kleinen und offenen Volkswirtschaft durch externe Schocks und da niedrigeres Einkommens- und Produktivitätsniveau im Vergleich anderen Euro-Ländern. Zudem gebe es Risiken im Finanzsektor durch Banken, die ausländische Kunden bedienen, urteilte die Agentur.

DBRS ist die weltweit viertgrößte Ratingagentur. Ihre Bewertungen sind neben denen der marktführenden amerikanischen Agenturen Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch die einzigen, die von der Europäischen Zentralbank als Entscheidungsgrundlage für ihre Anleihenkäufe herangezogen werden.

Zurück