Deichmann eröffnet erste Filiale in Estland

Europas größter Schuheinzelhändler Deichmann hat seine erste Filiale in Estland eröffnet. Mit der Einweihung des neuen Geschäfts im Einkaufszentrum Nautica in der Hauptstadt Tallinn ist das deutsche Unternehmen seit Mitte August nun auch in allen drei baltischen Staaten vertreten. Das auf Billig-Preise spezialisierte Familienunternehmen betreibt bereits Filialen in Litauen und Lettland Zur Höhe der Investitionen machte Deichmann keine Angaben.

"Wir haben den Eintritt in den estnischen Markt schon seit langem geplant. Mit der Eröffnung des Geschäfts in Tallinn verwirklichen wir unseren Traum, in allen drei baltischen Staaten präsent zu sein. Die Bewohner Litauens und Lettlands haben Deichmann schnell angenommen. Wir möchten uns in Estland etablieren und erwarten gute Verkaufsergebnisse", wurde Živile Bložiene, Verkaufsleiterin von Deichmann für die baltischen Staaten, in einer Pressemitteilung zitiert.

Das erste Geschäft von Deichmann in Estland hat eine Verkaufsfläche von 380 Quadratmetern und beschäftigt acht Mitarbeiter. Nach Unternehmensangaben werden rund 15 000 Paar Schuhe zum Verkauf angeboten. Eine weitere Filiale soll im Herbst 2019 im Einkaufszentrum Kristiine eröffnet werden, im kommenden Jahr sollen weitere Geschäfte in estnischen Städten folgen. Überdies soll ein estnischer Online-Shop an den Start gehen.

Zurück