Die Litauische Eisenbahn im drittgrößten Containerhafen Europas

Die Litauische Eisenbahn startet eine Kooperation mit dem Hamburger Hafen und dem Transportunternehmen Metrans, welches 14 Cargoterminals in Europa betreibt. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Litauische Eisenbahn gemeinsam mit ihren Partnern nach Möglichkeiten sucht, in den intermodalen Güterverkehr von Deutschlands größtem Seehafen einzusteigen. Für den Transport von Gütern in Richtung Hamburg wird Rail Baltica und Ost-West Transportkorridor genutzt.

Der Hamburger Hafen ist der drittgrößte Containerhafen Europas und stellt somit eines der wichtigsten Warenverteilzentren dar. Von dort aus wird Fracht über die Nordsee in die baltischen Staaten befördert. Mehr als 2.300 Güterzüge und ca. 840 Eisenbahnen verzeichnet der Hamburger Hafen pro Woche.

Die Litauische Eisenbahn genehmigte in diesem Jahr eine langfristige Strategie bis zum Jahr 2030. Bis dahin ist das Ziel eine Steigerung der Umschlagsmenge um 30 Prozent - von 53 auf 70 Millionen Tonnen transportierte Fracht pro Jahr.

Zurück