Durchschnittslöhne in allen drei baltischen Staaten gestiegen

In allen drei baltischen Staaten sind im ersten Quartal 2018 die Durchschnittslöhne um mehr als 7 Prozent im Jahresvergleich gestiegen. Nach Angaben der nationalen Statistikämter stieg der monatliche Bruttolohn im Jahresvergleich in Estland um 7,7 Prozent auf 1 242 Euro und in Lettland um 8,6 Prozent auf 961 Euro. Litauen verzeichnete einen Anstieg um 7,2 Prozent auf 895 Euro. Auch der Mindestlohn ist zum Jahreswechsel in allen drei baltischen Staaten gestiegen. In Estland wurde er um 6,4 Prozent auf 500 Euro erhöht, in Lettland um 13,2 Prozent auf 430 Euro und in Litauen um 5,3 Prozent auf 400 Euro.

Zurück