Fintech Tallinn: Auf dem Weg zum digitalen Binnenmarkt

Am 17. November 2017 trifft sich die europäische Fintech-Szene in Tallinn, um dem Traum eines digitalen Binnenmarktes für den europäischen Finanzsektor näher zu kommen. Rund ein halbe Milliarde Euro soll ein derartiger digitaler Binnenmarkt zusätzlich erwirtschaften.

Der Begriff Fintech vereint die Bereiche Finanzdienstleistungen und Technologie. Fintech Unternehmen digitalisieren und revolutionieren das Bankenwesen, indem jegliche Art von Geldgeschäften vereinfacht werden. Experten der Fintech-Szene und des digitalen Marktes sind optimistischer denn je, dass es in Zukunft einen digitalen Binnenmarkt für den europäischen Finanzsektor geben wird, der es Fintechs ermöglicht zu wachsen und sich in ganz Europa auszubreiten. Über dem Forum im Rahmen der EU-Ratspräsidentschaft Estlands steht die Frage, ob durch einen EU-Binnenmarkt für Finanzen zusätzlich 500 Mrd. EUR erwirtschaftet werden können, oder dies eher ein Traum bleibt. Die Liste der Redner umfasst prominente Experten der Fintech-Szene, des digitalen Marktes sowie politischen Entscheidungsträgern: Andrus Ansip, Chris Skinner, Sylvain Bouyon, Zeeshan Feroz, Rain Lõhmus sind einige von ihnen.

Zurück