Linde eröffnet neue Niederlassung in Estland

Der Industriekonzern Linde hat eine Niederlassung in Estland eröffnet.

Das Industriegas- und Technologieunternehmen weihte Mitte Oktober seine neue Filiale in der Hauptstadt Tallinn ein. Estnischen Medienberichten zufolge beschäftigt das Unternehmen gegenwärtig 17 Mitarbeiter - jeweils knapp zur Hälfte IT-Spezialisten und Logistikfachleute. Bis Ende des Jahres soll die Belegschaft auf 30 Mitarbeiter erhöht werden, sagte Niederlassungsleiter Anti Laiv.

Linde ist breit aufgestellt und beliefert weltweit alle Branchen: die Öl-, Chemie- und Metallindustrie genauso wie Lebensmittelhersteller und Krankenhäuser. Der aus dem Zusammenschluss der deutschen Linde AG mit dem US-Konkurrenten Praxair entstandene neue Weltmarktführer im Bereich Industriegase erzielte 2018 einen Umsatz von 24 Milliarden Euro. Die Gruppe beschäftigt weltweit rund 80.000 Mitarbeiter und erbringt ihre Dienstleistungen in über 100 Ländern.

Zurück