Nordzucker gründet Servicegesellschaft in Litauen

Der deutsche Zuckerhersteller Nordzucker hat eine neue Servicegesellschaft in Litauen gegründet.

  • © Pixabay/ulleo

Darin sollen nach Angaben des Braunschweiger Unternehmens ausgewählte administrative Prozesse gebündelt und standardisiert für den Konzern bereitgestellt werden. Die Gesellschaft wird ihren Sitz in der zweitgrößten litauischen Stadt Kaunas haben – rund 50 km vom Nordzucker- Produktionsstandort in Kedainiai entfernt.

"Als interne Servicegesellschaft wird die Nordzucker Business Services ein konzernweites Leistungsportfolio für alle Ländergesellschaften anbieten und es uns so ermöglichen, die Effizienz und Konsistenz unserer Prozesse weiter zu steigern", sagte Nordzucker-Finanzvorstand Alexander Bott.

Nordzucker zählt zu den führenden Zuckerherstellern in Europa und produziert darüber hinaus Bioethanol sowie Futtermittel aus Zuckerrüben. Das Unternehmen betreibt konzernweit 18 Produktions- und Raffinationsstätten und beschäftigt 3 200 Mitarbeiter.

Nach Angaben der litauischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Invest Lithuania war einer der Hauptgründe für die Ansiedlung Nordzuckers in Kaunas das verfügbare Angebot an Fachkräften in der Stadt. Demnach habe der Zuckerhersteller speziell nach Personal mit Kenntnissen der deutschen und nordischen Sprachen gesucht. Weitere Schlüsselfaktoren seien die geringe Marktsättigung in Kaunas und die proaktive Unterstützung durch lokale und nationale Regierungsbehörden gewesen.

"Die Gründung eines neuen Business Service Centers in Kaunas ist eine starke Bestätigung für die zunehmende Stärke der Stadt als Zielort für globale Unternehmensdienstleistungen, insbesondere als wachsende Drehscheibe deutscher Unternehmen, die diesen Standort für ihre Expansion ausgewählt haben", sagte Invest in Lithuania-Geschäftsführer Mantas Katinas.

Zurück