Urlaub im Baltikum ist in: Mehr Übernachtungen und Beförderungsrekorde

In den vergangenen zwölf Monaten haben deutlich mehr Touristen aus dem In- und Ausland ihren Urlaub in den baltischen Staaten verbracht als im Jahr zuvor. Hotels und andere Beherbergungsbetriebe in Estland, Lettland und Litauen zählten 2017 nach Angaben von Eurostat 18,6 Millionen Übernachtungen - ein Plus von 5,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Baltischer Spitzenreiter in absoluten Zahlen war Litauen mit 3,4 Millionen Übernachtungsgästen aus dem Ausland (plus 3,9 Prozent) und 3,8 Millionen Übernachtungen einheimischer Touristen (plus 2,8 Prozent). Den EU-weit stärksten Anstieg verbuchte Lettland mit einem Zuwachs in 2017 von zwölf Prozent auf insgesamt 4,9 Millionen Übernachtungen, Estland verbuchte ein Wachstum von 4,3 Prozent auf 6,5 Millionen.

Der Zuwachs der ausländischen Übernachtungsgästen spiegelt sich auch in den Beförderungsstatistiken wieder. Mit gut 3,5 Millionen Passagieren hat die Fluggesellschaft airBaltic im vergangenen Jahr die höchste Zahl der beförderten Fluggästen in ihrer Geschichte befördert. Auch die Reederei Tallink gab für 2017 mit mehr als 9,7 Millionen Fahrgästen eine Rekordzahl von Passagieren bekannt.

Zurück