Verträge über deutsch-lettische Zusammenarbeit auf Wirtschaftsforum in Hamburg unterzeichnet

Im Beisein des lettischen Präsidenten Raimonds Vējonis wurden am Montag, 25. Februar auf dem Wirtschaftsforum „Magnetic Latvia“ in Hamburg zwei Rahmenverträge unterschrieben.

  • © president.lv

Der erste Vertrag wurde zwischen dem Hamburger Digitalcluster Hamburg@Work und Lettlands größtem Digitalverband LIKTA geschlossen. Zukünftig soll die Zusammenarbeit bei Wissens- und Materialtransfer, der Ausbildung und dem Aufbau eines Digitalnetzwerks noch enger werden.

Der zweite Rahmenvertrag wurde zwischen dem Deutschen ElektronenSynchrotron (DESY) und der Investitions- und Wirtschaftsförderungsagentur Lettland (LIAA) mit dem Ziel der Verbesserung der Bedingungen für kommerzielle Forschungsinstitutionen unterzeichnet.

Das Wirtschaftsforum „Magnetic Latvia“ fand in Handelskammer Hamburg im Rahmen des Staatsbesuchs von Präsident Raimonds Vējonis in Deutschland statt. Dem lettischen Präsident fiel es außerdem zu, das Wirtschaftsforum zu eröffnen; moderiert wurde es von Florian Schröder, Geschäftsführender Vorstand, Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland, Litauen (AHK Baltische Staaten).

Eine Delegation aus über 20 zukunftsweisenden, jungen Digitalunternehmen aus den Bereichen Aviation, Life Science, IT und Smart Cities begleitet den Staatspräsidenten und nahmen an dem Wirtschaftsforum teil.

Das Wirtschaftsforum steht unter dem Motto „Latvia – A data-driven nation“. Dabei sind Industrie 4.0, die Rolle von 5G im Mobilfunk, „big data“ und Cybersicherheit nur einige der Themen, die beleuchtet wurden. Lettland nimmt hier eine Vorreiterrolle in der EU ein und macht diesen Schlüsselsektor des 21. Jahrhunderts zu seiner neuen Erfolgsgeschichte. Auch lettische Forschungseinrichtungen haben sich im Rahmen des Wirtschaftsforums vorgestellt.

Zurück