Rechtsreferendare

Stage als Rechtsreferendar/Rechtsreferendarin

Die Deutsch-Baltische Handelskammer in Estland, Lettland und Litauen e.V. (AHK Baltische Staaten) fördert als Teil des weltweiten Netzwerks deutscher Auslandshandelskammern die deutsche Wirtschaft in den baltischen Staaten. Satzungsgemäß erfüllt die AHK diese Aufgabe durch eine Stärkung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland einerseits sowie Estland, Lettland und Litauen andererseits. Hierfür erteilt sie Auskünfte, erstellt Gutachten und Marktstudien, vermittelt Geschäftsbeziehungen und nimmt die wirtschaftlichen Interessen bei Regierungsstellen, Behörden und sonstigen Institutionen wahr.

Die AHK unterhält Geschäftsstellen in Tallinn, Riga und Vilnius. Derzeit gehören ihr mehr als 470 Mitgliedsunternehmen an. Mit den Industrie- und Handelskammern (IHK) als Körperschaften des Öffentlichen Rechts besteht eine enge Zusammenarbeit unter dem Dach des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Obwohl die AHK Baltische Staaten über keine eigene Rechtsabteilung verfügt, kann die Referendarausbildung durch einen bei der AHK tätigen Volljuristen gewährleistet werden. Referendare, die etwa ihre

  • Verwaltungssstation oder
  • Wahlstation

bei der AHK absolvieren möchten, können sich für die Standorte Riga oder Vilnius bewerben, wobei sich die AHK die Zuteilung vorbehält. Die Ausbildung erstreckt sich auf die in der Praxis der AHK relevanten Fragestellungen, insbesondere Anfragen zu handels- und gesellschaftsrechtlichen Themen, Zulassungen, Bonität, Arbeitsrecht und Arbeitnehmerentsendung, Betriebsstätten und Gründung etc., wobei die Themen häufig rechtsvergleichend zu behandeln sind.

Der Referendar bzw. die Referendarin wird im Rahmen der Tätigkeit auch für andere Aufgaben, die in der Beratungspraxis der Handelskammer eine Rolle spielen, herangezogen (z.B. Vorbereitung von Trainings und Seminaren, Beantwortung von Anfragen, Erstellung von Merkblättern, Unterstützung von Veranstaltungen, Vorbereitung von Beratungsgesprächen). Die zeitliche Inanspruchnahme richtet sich dabei nach den tatsächlichen Anforderungen.

Eine zusätzliche Vergütung wird nicht gewährt. Die AHK ist allerdings gern bei der Suche nach einer Wohnung für den Zeitraum der Stage behilflich.