Apr 02 bis Apr 05

Delegationsreise des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Das Bayerische Wirtschaftsministerium reiste zusammen mit einer Wirtschaftsdelegation vom 2. April bis zum 5. April 2019 in die drei baltischen Länder. Mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT), E-Health und Medizintechnik traf die Delegation in Riga, Tallinn und Vilnius Unternehmen und Stakeholder aus diesem Bereich und besuchte u.a. die AHK Mitglieder Helmes AS und Karl Storz.

Während der Delgiationsreise vom 2. April bis 5. April 2019 gestaltete die Deutsch-Baltsiche Handelskammer das Programm inhaltlich rund um das Thema E-Health.

Die Delegationsreise machte die Teilnehmer mit Akteuren aus der Wirtschaftsförderung in den baltischen Ländern, der StartUp-Szene, wichtigen Akteuren der E-Health-Landschaft und inländischen sowie wie deutschen, vor Ort tätigen Unternehmen der Software- und Medizintechnikbranche bekannt.

"Wir hatten gute Gespräche und interessante Treffen für die Wirtschaft in allen drei Ländern. Alle Termine erlaubten uns überaus interessante Eindrücke und Begegnungen, für die wir sehr dankbar sind. Die Stadtführungen und kulinarischen Köstlichkeiten zwischendurch haben das Programm perfekt abgerundet", fasste Martin Grossmann, Referatsleiter Internationalisierung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, das Erlebte der letzten Tage zusammen.

Die drei baltischen Staaten gehören zu den dynamischsten in der EU. Daher besteht in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bayern und den baltischen Staaten noch erhebliches Potenzial. Gerade in den Bereichen Informationstechnologie (IT), E-Health, Medizintechnik bestehen zahlreiche Chancen für bayerische Unternehmen, ihre Produkte und Dienstleistungen erfolgreich auf den baltischen Märkten anzubieten. "Wirtschaftliche Dynamik und Aufbruchstimmung in Lettland, Estland und Litauen sind ebenso beeindruckend wie inspirierend. Bei Digitallösungen in Wirtschaft und Gesellschaft gibt es für uns in den baltischen Ländern einiges zu lernen und abzuschauen", sagt Grossmann, "Früher oder später wird das eine oder andere auch in Deutschland und Bayern zum Einsatz kommen. Daher insgesamt ein guter Aufschlag für die bayerische Wirtschaft im Baltikum."

Fortsetzung folgt: Schon im Mai steht die von der AHK zusammen mit Bayerischen Ministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie veranstaltete Geschäftsreise nach Bayern "Schienentechnik und -infrastruktur" an. Vom 20.-24.05.2019 reisen estnische, lettische und litauische Experten und Vertreter der Unternehmen des Sektors der Schieneninfrastruktur nach Bayern. Auf dem Programm stehen Besichtigungen der innovativen bayrischen Unternehmen, die Produkte und Lösungen für diesen Bereich anbieten. Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Baltischen Staaten und Bayern werden so in allen Zweigen weiter gestärkt.

 

© Janina Hümer, Jurate Medziuviene, Karl Storz

Zurück zur Liste