Nov 21 bis Nov 22

Geschäftsreise: „Silicon Saxony“

Future Technologies werden das Geschäftsleben der Zukunft in immer mehr Bereichen prägen: Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, Internet of Things, Sensorik, Energieeffizienz, Neuromorphes bzw. Edge Computing. Vom autonomen Fahren bis zu intelligenten Bezahlsystemen, von automatisierten Dienstleistungen bis zu komplett neuen Geschäftsmodellen treten Maschinen und Algorithmen neben den Menschen.

Veranstaltungsort

Deutschland



Details
Veranstaltungsbeginn
21.11.2019 | 08:00
Veranstaltungsende
22.11.2019 | 17:00
Preis
1.500 Euro + MwSt.
Veranstaltungs-Sprache(n)
Englisch
Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider verstrichen.

© Phonlamai Photo / Shutterstock

Die exklusive Geschäftsreise „Silicon Saxony“ der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) vom 21. bis 22. November 2019 führt Sie zu den Topadressen der future Technologies für Smart Industry. Sie reisen nach Sachsen in ein einzigartiges Ökosystem für Future Technologies. Dort besuchen Sie den größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas Silicon Saxony, den größten und modernsten Halbleiterwerks Europas Globalfoundries, auch X-FAB Semiconductor Foundries GmbH, ein weltweit agierendes Halbleiterunternehmen und First Sensor Microelectronic Packaging GmbH, welches langjährige Erfahrung und umfassendes Knowhow in der Entwicklung und Herstellung von elektronischen Mikrosystemen erworben hat. Sie bekommen einen exklusiven Einblick in die Zukunft der Automotive-Branche bei Volkswagen GmbH. Mit dem weltweit führenden Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik Siemens AG lernen Sie innovative Produkte und Lösungen aus den Bereichen Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung kennen.

Das Programm im Überblick:

  • Besuch eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas Silicon Saxony:
    Der Silicon Saxony e. V. ist mit rund 350 Mitgliedern das größte Hightechnetzwerk Sachsens und eines der größten Mikroelektronik- und IT-Cluster Deutschlands sowie Europas. Silicon Saxony verbindet seit seiner Gründung im Jahr 2000 Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen/Universitäten, Forschungsinstitute, öffentliche Einrichtungen sowie branchenrelevante Startups am Wirtschaftsstandort Sachsen und darüber hinaus. Der thematische Fokus des Clusters liegt auf den technologischen Trends der Gegenwart und Zukunft – z.B. Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, Internet of Things, Sensorik, Energieeffizienz, Neuromorphes bzw. Edge Computing.
  • Besuch des größten und modernsten Halbleiterwerks Europas Globalfoundries: GLOBALFOUNDRIES ist ein global aufgestellter US-amerikanischer Halbleiterproduzent. Mit seinen rund 13.000 Mitarbeitern erbringt es Produktions- und Technologiedienstleistungen für mehr als 160 weltweit tätige Kunden. Globalfoundries Fab 1 in Dresden ist mit einer Investitionssumme von mittlerweile über 12 Milliarden US-Dollar und einer Reinraumfläche von 52.000m2 das größte und modernste Halbleiterwerk Europas. Die Fab 1 in Dresden soll bereits über eine Gesamtkapazität von über 80.000 Waferstarts pro Monat besitzen. Auf dem Firmencampus arbeiten mehr als 3.600 hochqualifizierte Ingenieure, Techniker und Spezialisten aus der ganzen Welt.
  • Besuch bei X-FAB Semiconductor Foundries GmbH:
    Die X-FAB-Gruppe ist ein weltweit agierendes Halbleiterunternehmen mit Hauptsitz in Erfurt. X-FAB fertigt als sogenannte Foundry Siliziumwafer für analog-digitale integrierte Schaltkreise (mixed-signal ICs) im Kundenauftrag. Signale aus der realen analogen Welt, wie Licht, Temperatur oder Geschwindigkeit, zur digitalen Weiterverarbeitung aufzubereiten oder digitale Signale in analoge umzuwandeln, das ist die Aufgabe von mixed-signal Chips, auf die X-FAB sich spezialisiert hat. Mit der Entwicklung leistungsfähiger Halbleiterprozesse zur Fertigung von integrierten Schaltkreisen, einem umfangreichen Serviceangebot sowie erstklassiger technischer Unterstützung ist die X-FAB-Gruppe zu einem weltweit führenden Unternehmen im Halbleitermarkt geworden.
  • Besuch des größten Arbeitgebern und umsatzstärksten Unternehmen des Bundeslandes Volkswagen Sachsen GmbH:
    Mit dem Fahrzeugwerk Zwickau, dem Motorenwerk Chemnitz und der Gläsernen Manufaktur Dresden verfügt die Volkswagen Sachsen GmbH über drei moderne Standorte – an denen Spitzenmodelle von Volkswagen und innovative Motoren entstehen. Mit rund 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählt Volkswagen Sachsen zu den größten Arbeitgebern und umsatzstärksten Unternehmen des Bundeslandes. In Dresden wurde von 2002 bis 2016 der VW Phaeton produziert, seit April 2017 der e-Golf. Zugleich entwickelt sich die Manufaktur zum Center of Future Mobility, da Volkswagen dort intensiv zu Themen wie Elektromobilität und Mobilitätskonzepten der Zukunft forscht.
  • Besuch bei First Sensor Microelectronic Packaging GmbH:
    Die First Sensor Microelectronic Packaging GmbH in Dresden-Klotzsche verfügt über langjährige Erfahrung und umfassendes Knowhow in der Entwicklung und Herstellung von elektronischen Mikrosystemen für Bauelemente bis hin zu Mikrosystemen als komplexe Multi-Chip-Module für die kundenspezifische Miniaturisierung von optoelektronischen und MEMS-basierten Sensoren. In Reinräumen der ISO-Klassen 8 bis 5 werden Halbleiterchips mit modernsten und automatisierten Verfahren der Aufbau- und Verbindungstechnik (AVT) verarbeitet. Neben Mustern und Kleinserien produziert dieser Standort Stückzahlen im Millionenbereich. Besondere Fähigkeiten bestehen auf dem Gebiet der Verarbeitung optischer Sensoren, der Montage großer Chips (> 10 x 10 cm) sowie der Verarbeitung von Chips mit TSV-Technologien.
  • Besuch bei der Siemens AG:
    Die Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie, Energie sowie im Gesundheitssektor tätig und liefert Infrastrukturlösungen, insbesondere für Städte und urbane Ballungsräume. Siemens steht seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien.

Der Teilnahmebeitrag der zweitägigen Geschäftsreise inklusive Verpflegung, Abendessen, einer Übernachtung sowie Flug- und Reisekosten beträgt 1.500 Euro + MwSt.

Im Preis ist Folgendes inbegriffen: Hin-und Rückflüge nach Berlin, Fortbewegung mit eigenem Minibus, eine Übernachtung im Einzelzimmer inklusive Frühstück, alle Besuche von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, VW Werkstattführung, Mittagessen, Abendessen, sowie die persönliche Betreuung vor Ort durch unsere Projektleiterin.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Teilnahme an der Geschäftsreise!

[Änderungen vorbehalten]

 

Downloads

Programm (eng)

Zurück zur Liste