Feb 12

Regionalversammlung der AHK in Litauen 2019

Am 12. Februar 2019 fand in Litauen die alljährliche Regionalversammlung für die AHK-Mitglieder statt. 

©Mindaugas Mikulėnas

Auf der Regionalversammlung der AHK in Litauen am Dienstag, den 12. Februar, wurden insgesamt fünf Mitglieder des Regionalvorstandes der AHK in Litauen gewählt. Die Neuen Vorstandsmitglieder sind:

  • Edita Grinytė, Finanzmanagerin der Baltischen Staaten bei Berlin Chemie;
  • Dr. Kęstutis Bagdonavičius, Leiter der Abteilung für International Special assignments /- projects der ERGO Group AG, Mitglied des ERGO Strategy Council;
  • Džiuginta Balčiūnė, Rechtsanwältin, Associate Partner bei iLaw

Zwei Mitglieder des Vorstandes wurden wiedergewählt:

  • Volker Kleensang, Geschäftsführer der Hoyer Baltic Expedition, Mitglied des Regionalvorstandes Litauen der AHK seit 2013;
  • Nerijus Mikoliūnas, Abteilungsleiter Analysis im Bereich Großkunden bei der Luminor Bank (Vilnius). Mitglied des Regionalvorstandes Litauen der AHK seit 2013.

Diese fünf Regionalvorstände bilden zusammen mit Linas Sabaliauskas, Rechtsanwalt in der Kanzlei TRINITI LT, Michael Jarecki, Geschäftsführer bei Hella Lithuania, Radostin Roussev-Peine, Country Manager/CEO bei Lidl Lietuva UAB, und dem Geschäftsführenden Vorstand der AHK Florian Schröder den neuen Regionalvorstand der AHK in Litauen.

In der konstituierenden Sitzung wählte der neue Regionalvorstand Herrn Dr. Kęstutis Bagdonavičius zum neuen Regionalpräsidenten der AHK in Litauen. Frau Edita Grinytė zur neuen Vizepräsidentin gewählt. Die Amtszeit beträgt drei Jahre.

“Ich bin den Mitgliedern für das Vertrauen dankbar. Wir arbeiten weiterhin nachhaltig mit der Kammer zusammen. Es gibt eine sehr klare Agenda, eine sehr klare Stoßrichtungen und einen klaren Mehrwert für unsere Mitglieder. Wir haben hier in Litauen ein sehr gutes Team, und dies sind die besten Voraussetzungen für den weiteren Erfolg. Die Kammer ist hinsichtlich der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Litauen und Deutschland sehr wichtig. Wir sprechen von einem Investitionsvolumen von über 1,2-1,3 Milliarden Euro”, sagte der neue Regionalpräsident.

Dr. Bagdonavičius setzte auch seine Prioritäten: “Die Priorität ist eine nachhaltige Entwicklung - wir werden uns nicht so viele Sorgen um die Anzahl der neuen Mitglieder machen, sondern werden die Qualität von Service und Dienstleistungen in den Vordergrund stellen. Ausbildung, Digitalisierung und Industrie 4.0. sind die drei Schlüsselrichtungen, in die wir gehen müssen.”

“Wir sind eine sehr starke Kammer. Mit über 400 Mitgliedern sind wir die stärkste Kammer im Baltikum. Wir haben mit unseren politischen Diskussionen und unserer Lobbyarbeit sehr gute Arbeit geleistet und können dies auch weiter in der Praxis erfolgreich umsetzen. Wir haben ein gutes und motiviertes Team, das wir auch in Zukunft schätzen können”, so Kazimieras Kaminskas, der scheidende Regionalpräsident.

Dr. Kęstutis Bagdonavičius hat Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Vilnius abgeschlossen, im Anschluss Diplomstudium im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Hamburg gemacht. Seit Mai 2000 ist Dr. Bagdonavičius Mitglied des Vorstandes der ERGO Lietuva UAB und der ERGO Lietuva Gyvybės draudimas UAB, seit Mai 2007 ist er Vorsitzender des Vorstandes (CEO) von ERGO Kindlustuse AS, ERGO Elukindlustuse AS, ERGO Latvija SIA, ERGO Latvija Dziviba SIA, ERGO Lietuva Gyvybės draudimas AB, ERGO Lietuva UDAB sowie Vorsitzender des Aufsichtsrates von ERGO Invest SIA. Seit 2011 ist er Geschäftsführer der ERGO Life Insurance SE, seit 2013 Vorstandsvorsitzender der ERGO Insurance SE, Mitglied des ERGO Strategy Council.

Im Anschluss an die Regionalversammlung wurde zum Gastvortrag von Herrn Dr. Žygimantas Mauricas, Chefökonom von „Luminor Lietuva" geladen.

Zurück zur Liste