Okt 22

Tage der Deutschen Sprache in Litauen

Vom 22. bis zum 26. Oktober fanden wieder die alljährlichen Tage der deutschen Sprache in Litauen statt. Initiiert wurde die Kampagne von der Deutschen Botschaft in Litauen, vom Goethe-Institut, von der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA). Besonderes Highlight war das Karriereforum, mit dem die Veranstaltungsreihe "Ö kaip vokiškai?" am 22. Oktober startete.

Sprache ist der Schlüssel zur Welt. Besonders Deutsch ist seit Jahren aus der litauischen Wirtschaft, Bildung und Kultur nicht wegzudenken. Die Tage der deutschen Sprache bringen Menschen im ganzen Land zusammen, die das Interesse für die deutsche Sprache und die Möglichkeiten, die sich dadurch eröffnen, verbindet. Denn Deutsch ist nicht nur die Sprache der Dichter und Denker, sondern auch der Einkäufer und Entscheider – und damit eine wichtige Wirtschaftssprache.

Wie eine Umfrage der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) unter litauischen Geschäftsführern belegt, sind über 75 Prozent der Befragten der Meinung, dass Deutschkenntnisse den Umsatz ihres Unternehmens steigern würden, jedes vierte Unternehmen schätzte das mögliche Wachstum sogar auf bis zu 40 Prozent. Die Mehrheit gab an, mit den eigenen Deutschkenntnissen oder denen der Kollegen eher unzufrieden zu sein und wünscht sich eine Verbesserung des Deutschunterrichts in der Schule. Entgegen der verbreiteten Annahme, Englisch genüge als internationale Geschäftssprache, haben drei Viertel der Befragten die Erfahrung gemacht, dass deutsche Unternehmen bevorzugt in der Heimatsprache kommunizieren. „Wenn beide Geschäftspartner dieselbe Sprache sprechen, dann öffnet das Türen“, ist Florian Schröder, Geschäftsführender Vorstand der AHK, überzeugt.

Die Tage der deutschen Sprache haben daher unter anderem das Ziel, den Teilnehmern die Wichtigkeit der deutschen Sprache näher zu bringen. Auch in diesem Jahr sind wieder in ganz Litauen über 200 Aktionen in Schulen, Universitäten und Unternehmen angemeldet. Die Hauptveranstaltung hat am Montag unter der Schirmherrschaft des litauischen Wirtschaftsministers Virginijus Sinkevičius vor etwa 180 Teilnehmern im Vilnius Tech Park stattgefunden. Teilnehmer der dortigen Panel-Diskussion zur Bedeutung der deutschen Sprache für litauische Unternehmen war unter anderem Dominic Otto, Vorstandsmitglied der AHK und Geschäftsleiter von ERGO Insurance und ERGO Life Insurance.

Außerdem organisierte die AHK im Rahmen des Karriereforums am 22. Oktober eine Jobbörse, in der angehende junge Berufstätige die beruflichen Herausforderungen von heute und die Möglichkeiten der deutschen Sprache kennen lernten. Zudem konnten die Jugendlichen sich konkret über Jobs informieren und mit Unternehmensvertretern in Kontakt treten. Für den Austausch von Best Practices waren Vertreter von Lidl Lietuva, ERGO, Transcom Litauen, Girteka Logistics Lietuva, UAB Göllner Spedition, UAB Klassmann-Deilmann, UAB Hoyer Baltic Expedition, Hegelmann Litauen, UAB Layher Baltic,  Tiefer und Hirexo vor Ort.

Zurück zur Liste