Energieeffizientes Bauen und Sanieren. Präsentation von deutschen Vorzeige-Projekten in Lettland/ Litauen

Aktuelle Projekte

Um den Bekanntheitsgrad deutscher Lösungen und Produkte zur Steigerung der Energieeffizienz auf den hiesigen Märkten weiter zu stärken, führte die AHK Baltische Staaten für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Herbst 2013 zwei Präsentationen von Vorzeige-Projekten mit  deutschen Technologien zur Verbesserung der Energieeffizienz in Lettland und Litauen durch. Ziel dieses Projektes war es, potenzielle Interessenten, Partner, Entscheidungsträger sowie die breite Öffentlichkeit in Lettland und Litauen von dem Einsatz deutscher Technologien und Lösungen zu überzeugen.

Hintergrund

Das Thema Energieeffizienz gewinnt in den baltischen Staaten immer mehr an Bedeutung. Ein Grund dafür sind stetig steigende Energiepreise, die die Bevölkerung und Unternehmen zu einem effizienteren Umgang mit vorhandenen Energieressourcen sensibilisieren.

Projektinhalt

Im Rahmen dieses Projektes wurden am 24. September in Lettland (Riga) und am 22. Oktober in Litauen (Vilnius) Veranstaltungen organisiert, auf denen anhand von fertiggestellten Gebäuden der Einsatz von Lösungen der deutschen Energieeffizienz-Branche in Lettland und Litauen anschaulich vorgestellt wurden. Folgende Maßnahmen waren im Verlauf je eines Veranstaltungstages geplant:

  • die Besichtigung und öffentlichkeitswirksame Präsentation von Best Practice Projekten;
  • die Herausgabe einer begleitenden Informationsbroschüre über die Best Practice Projekte;
  • die Durchführung von themenspezifischen Workshops zu angewandten Technologien und Produkten;
  • eine feierliche Abendveranstaltung, in dessen Rahmen die Überreichung von Auszeichnungen an ausgewählte Best Practice Projekte erfolgten.

Zielgruppe der Präsentation

Deutsche Unternehmen, die bereits Projekte im Bereich energieeffizientes Bauen und Sanieren in Lettland und/oder Litauen umgesetzt haben, waren eingeladen, an den Veranstaltungen teilzunehmen und einen fachlichen Dialog mit lokalen Experten einzugehen.

Zu den Maßnahmen wurden zudem neben Spezialisten der Branche auch Entscheidungsträger und führende Multiplikatoren der Zielländer eingeladen.

Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Ansprechpartner

Jurate Lemke
Tel.: +370 5 212 7930
Fax: +370 5 213 1013
jurate.lemke(at)ahk-balt.org