Preis der Deutschen Wirtschaft in Lettland 2016

CEMEX SIA gewann den traditionellen Preis der Deutschen Wirtschaft in Lettland, der bereits zum 18. Mal verliehen wurde. Der Zementhersteller bestach mit seinem System für Personalsicherheit. Wir gratulieren!

Zum Bericht

Der internationale Wettbewerb stellt immer höhere Anforderungen an die Qualität der Mitarbeiter. Auch der Arbeitsmarkt hat sich rasant verändert. Unternehmen stehen vor Herausforderungen im Bereich der Mitarbeiterqualifizierung, -gewinnung und -bindung. Klassische Arbeits- und Qualifizierungsmodelle werden zunehmend hinterfragt und durch neue Methoden ersetzt, um auch weiterhin innovativ und konkurrenzfähig bleiben zu können.

Aus diesem Grund steht der Preis der Deutschen Wirtschaft in Lettland 2016 unter dem Motto „Unsere Mitarbeiter – Unser Erfolg“.

Ziel und Intention

Der Preis der Deutschen Wirtschaft 2015 hat sich das Ziel gesetzt, Unternehmen in Lettland zu würdigen und zu fördern, welche angesichts der neuen Herausforderungen der regionalen, nationalen und internationalen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen durch die Erschließung und Nutzung neuer Märkte (insbesondere auch des deutschen Marktes) Impulse setzen.

Mit dem Preis werden unternehmerisches und weitsichtiges Denken hinsichtlich der Chancen auf den internationalen Märkten ausgezeichnet. Auch die Umsetzungen moderner und nachhaltiger Strategien der Unternehmen und der hinter ihnen stehenden Personen sind von großer Bedeutung. Gewürdigt werden herausragende und beispielhafte Leistungen in diesem Bereich, die den Unternehmenserfolg nachweislich positiv beeinflussen und zudem auch andere Unternehmen ermutigen, sich engagiert den Chancen und den Herausforderungen neuer Märkte, mit Fokus auch auf den deutschen Markt, zu stellen.

Teilnahme- voraussetzungen und Bewerbungs- anforderungen

Zielgruppe des Preises der Deutschen Wirtschaft in Lettland 2015 sind erfolgreiche kleine- und mittelständische litauische Unternehmen, die initiativ geworden sind, um neue Märkte und Kooperationspartner für ihre Produkte und Dienstleistungen zu finden, um durch eine solche Diversifizierung eine größtmögliche Unabhängigkeit von punktuellen Marktschwankungen und -barrieren zu erreichen. Dabei sollte neben wirtschaftlichen Aspekten auch die Umwelt- und Sozialverträglichkeit der Maßnahmen betrachtet werden. Bestehende Geschäftsbeziehungen mit oder eine angestrebte Aktivität in Deutschland sind für eine erfolgreiche Bewerbung notwendig.

Das Unternehmen muss in Lettland registriert und bereits im Markt aktiv sein. Angaben zur Geschäftsentwicklung sind notwendig.

Der Preis

Die Auszeichnung umfasst eine repräsentative Glastrophäe und ein Preisgeld von 5.000,- EUR – zu nutzen wahlweise in Form einer Dienstleistung der AHK oder der anteiligen Finanzierung einer Aktivität zur nachhaltigen Geschäftsentwicklung, bevorzugt in Richtung Deutschland. Zusätzlich erhalten der Preisträger sowie die weiteren Finalisten eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft in der AHK und werden öffentlichkeitswirksam im Rahmen und Vorfeld der Verleihung vorgestellt.

Schirmherrschaft

Schirmherr des Preises der Deutschen Wirtschaft in Lettland 2016 ist der deutsche Botschafter in Lettland, Seine Exzellenz Rolf Schütte

Die Jury

Die Jury ist mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik besetzt. Nach einer ersten Bewertung der schriftlichen Bewerbungen behält sich die Jury vor, die Unternehmen zu besuchen, um einen persönlichen und unmittelbaren Eindruck zu gewinnen.

Preisverleihung

Die feierliche Preisverleihung findet am 26. Mai 2016 in Riga statt.

Ansprechpartner

Solveiga Āboliņa
Tel.: 67321313
Fax: 67830478
solveiga.abolina(at)ahk-balt.org

Hauptsponsoren

Sponsoren

Medienpartner