Die Deutsch-Baltische Handelskammer ruft Unternehmer zur Teilnahme an den Wahlen zum Europäischen Parlament auf

Unter dem Motto "Let's go vote" hat die Deutsch-Baltische Handelskammer (AHK) mit Unterstützung von anderen Industrie- und Handelskammern eine Social-Media-Kampagne gestartet, um Geschäftsleute in den baltischen Staaten dazu zu bewegen, bei den Wahlen zum Europäischen Parlament abzustimmen.

"In den letzten Wochen wurde deutlich, dass die diesmalige Wahl des Europäischen Parlaments von großer Bedeutung ist. EU-feindliche und extremistische Parteien sind in ganz Europa auf dem Vormarsch. Wir können diese Tendenzen nicht ertragen und ignorieren", sagte Florian Schröder, CEO der AHK Baltische Staaten.

Die AHK fordert nachdrücklich dazu auf, dem gegenüber nicht gleichgültig zu sein, und möchte an die Vorteile erinnern, die die Europäische Union bietet. Deshalb startet die Handelskammer eine Social-Media-Kampagne, um Unternehmer, Manager und Bürger aufzufordern, die europäische Idee und Werte zu unterstützen, denn Estland, Lettland und Litauen sowie die Unternehmen in diesen Ländern haben in den letzten 15 Jahren davon profitiert. Zu diesem Zweck haben wir eine Liste von Gründen aufgestellt, warum die EU unterstützt werden sollte.

Ten good reasons for Europe

Unter anderem hat Europa Lettland zum wirtschaftlichen Wachstum verholfen - seit dem Beitritt Lettlands zum EU-BIP ist das BIP insgesamt um 115% gestiegen; der Binnenmarkt, der mit Abstand der wichtigste Wirtschaftsfaktor für die lettische Wirtschaft ist, reduziert zusammen mit der Zollunion die Kosten und Hindernisse für den internationalen Handel. Weitere Vorteile der EU sind unter anderem: Reise-, Waren- und Investitionsfreiheit; nur eine Währung innerhalb der Eurozone, wodurch Umrechnungsgebühren und Wechselkursrisiken für Transaktionen im Euroraum beseitigt werden sowie eine gute Ausgangslage für Innovationen durch die Möglichkeiten und Vorteile verschiedener Forschungsfinanzierungen.

Dies sind nur einige Gründe, warum sich Unternehmer um die Zukunft der EU kümmern und an den bevorstehenden Wahlen teilnehmen sollten.

Die Kampagne wird von anderen Handels- und Industriekammern in den baltischen Staaten unterstützt, unter anderem beteiligen sich Lettische Industrie- und Handelskammer, Estnische Industrie- und Handelskammer, Litauischer Industriellenverband, Finnische Handelskammer in Lettland, Irisch-Lettische Handelskammer, Britische Handelskammer in Litauen.

Zurück