E-Estonia goes Germany: Estlands Staatspräsidentin zu Arbeitsbesuch in Berlin

Estlands Staatspräsidentin Kersti Kaljulaid ist Anfang Juni zu einem Arbeitsbesuch nach Berlin gereist. Neben einem Auftritt bei Tag der Deutschen Industrie 2019 traf sie in der Bundeshauptstadt auch zu einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen. Wie so standen dabei die digitalen Errungenschaften Estlands im Bereich der öffentlichen Verwaltung im Mittelpunkt, die den Baltenstaat zu einem Pionier und Vorreiter in Europa machten.

  • ©BDI

In ihrer Rede am Tag der Industrie in Berlin erläuterte Kaljulaid die Erfolgsfaktoren der digitalen Transformation ihres Landes. Estlands disruptive Innovation ist nicht die Technologie selbst, die Innovation liege vielmehr darin, die Privatwirtschaft und den öffentlichen Sektor zusammenbringen. Gemeinsam könnte beide allen Menschen helfen, von diesen technologischen Entwicklungen zu profitieren, sagte Kaljulaid.

Wichtig dafür sei, dass die Bürger Vertrauen in das System haben und die Kontrolle über ihre eigenen Daten behalten. Sind erst einmal alle Bürgerdienste sicher digital und ohne größerer Verwaltungsaufwand für Bürger verfügbar sind, werde die digitale Entwicklung von den Bürgern angetrieben. "Ich gebe zu, es ist natürlich eine größere Aufgabe in Deutschland als jemals in Estland der Fall sein könnte", räumte Kaljulaid mit Blick auf die Größenunterschiede beider Länder ein.

Im Mittelpunkt des Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel standen die Themen E-Governance und digitale Zusammenarbeit sowie die jüngsten Entwicklungen in der Ukraine. "Estlands Erfahrung beim Aufbau eines E-Staates und der Umsetzung von E-Governance ist sowohl in Europa als auch darüber hinaus nach wie vor von Interesse", wurde Kaljulaid in einer Mitteilung der Präsidialkanzlei in Tallinn zitiert. Mit Blick auf den Ukraine-Konflikt betonte die estnische Präsidentin die Notwendigkeit, weiterhin nach Lösungen für eine friedliche Beilegung im Normandie-Format zu suchen.

zu Kaljulaids Rede auf dem Tag der Deutschen Industrie

Zurück