Neues Premium-Mitglied der AHK - Mikron Group

Das Schweizer Unternehmen Mikron Group, das die Eröffnung einer Produktionsstätte in der Nähe des litauischen Kaunas angekündigt hat, ist Premium-Mitglied bei der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) geworden.

Die AHK heißt Mikron herzlich willkommen: „Es war eine Ehre für die Deutsch-Baltische Handelskammer (AHK), Mikron im Investitionsprozess zu begleiten und zu unterstützen. Es ist eine große Freude, dass Unternehmen aus dem DACH-Raum die Geschäftsmöglichkeiten der Region Kaunas in Litauen und im gesamten Baltikum zunehmend schätzen“, betonte AHK-Geschäftsführer Florian Schröder.

Die Mikron Group entwickelt, produziert und vermarktet Automatisierungs- und Bearbeitungssysteme, die äußerst präzise und produktive Fertigungsprozesse ermöglichen. Das in der Schweizer Innovationskultur verankerte Unternehmen ist ein weltweit führender Partner für Unternehmen der Automobil-, Pharma-, Medtech-, Konsumgüter-, Schreibgeräte- und Uhrenindustrie. Die Gruppe verfügt über mehr als 100 Jahre Erfahrung, modernste Technologien und einen weltweiten Service.

Die beiden Geschäftsbereiche der Gruppe, Mikron Automation und Mikron Machining Solutions, beschäftigen insgesamt rund 1300 Mitarbeiter. Der Hauptgeschäftssitz ist in der Schweiz (Boudry und Agno). Weitere Produktionsstandorte befinden sich in Deutschland, Singapur, China und den USA. Die Aktien der Mikron Holding AG werden an der SIX Swiss Exchange (MIKN) gehandelt.

In dem neuen Werk wird der Fokus zunächst auf die Produktion von Modulen für Automatisierungslösungen für Kunden der Automobilindustrie gelegt. In den folgenden Jahren wird Mikron ein Team von bis zu 50 Spezialisten aufbauen, darunter Mechaniker, Maschinen- und Steueringenieure, Elektriker und Supply Chain Manager. Der neue Betrieb in Litauen wird die Wachstumsstrategie von Mikron Automation unterstützen.

Das Unternehmen suchte nach einem Standort, der nicht nur kulturell zum Unternehmen passt, sondern auch einen Talentpool an technischen Spezialisten bietet, die bereit sind, ihr Wissen mit dem Unternehmen auszubauen.

„Nach allem, was wir bisher gesehen haben, entspricht Litauen im Allgemeinen und insbesondere Kaunas unseren Erwartungen. Die Entfernungen zu unseren bestehenden Werken in Deutschland und der Schweiz sowie zu Kunden in Mittel- und Osteuropa werden in der Logistik kurz sein, was zu effizienten Durchlaufzeiten führt“, sagt Christoph Schelzke, Geschäftsführer von Mikron Automation in Litauen.

"Außerdem ist Litauen im Europäischen Innovationsanzeiger um acht Plätze vorgerückt. Daher überrascht es nicht, dass Mikron beschlossen hat, mit den besten globalen Ingenieurtalenten zusammenzuarbeiten." Laut Schelzke sucht das Unternehmen Mitarbeiter, die unternehmerische Verantwortung übernehmen, Wissen teilen und die wartenden Herausforderungen kreativ angehen. In der Anfangsphase werden neue Mitarbeiter für die Jobausbildung bei Mikron Berlin oder einem der anderen Standorte von Mikron Automation geschult.

Zurück