Vilnius und Riga für Tourismus-Werbekampagnen ausgezeichnet

Lust auf einen Städtetrip? In Europa haben Reisende dabei die Qual der Wahl – London, Rom, Berlin oder doch lieber Paris? Nur wenigen aber kommen dabei Vilnius und Riga in den Sinn. Die beiden baltischen Hauptstädte haben zwar viel zu bieten, wurden aber bislang nur selten als touristische Hotspots betrachtet. Um mehr Aufmerksamkeit zu erhalten und Besucher anzulocken, haben sich Vilnius und Riga daher außergewöhnliche Werbekampagnen einfallen lassen - und wurden dafür nun ausgezeichnet.

Vilnius hatte sich im vergangenen Jahr kurzerhand zum "G-Punkt Europas" erklärt und warb mit dem Slogan "Niemand weiß, wo es ist, aber wenn man es findet, ist es großartig". Die polarisierende Kampagne, die im katholisch geprägten Litauen durchaus die Gemüter erhitzte, erhielt bei den International Travel & Tourism Awards der World Travel Market (WTM) in London den Gold Award. Und auch sonst scheint die umstrittene Marketingaktion sehr erfolgreich gewesen zu sein. Nach Angaben der städtischen Tourismusbehörde Go Vilnius sie insgesamt rund 600 Millionen Menschen erreicht, und die Zahl der Besucher im vergangenen Jahr um 12% zugenommen. Städtetrip nach Vilnius? O jaaa!

Riga dagegen entwickelte bereits vor ein paar Jahren einen "Insiderführer durch Riga". Die Werbefilmreihe wurde im Rahmen einer Kampagne ins Leben gerufen, um Riga als Reiseziel für Städtereisen in unseren Zielmärkten bekannt zu machen. In den Videoclips zeigen acht fiktionale Charakter die verschiedenen Seiten der Stadt - neben den bekannten Sehenswürdigkeiten auch viel Außergewöhnliches. Der Insiderführer wurde vom International Committee of Tourism Film Festivals (CIFFT) bei einer Zeremonie in Wien als weltbester Tourismusfilm ausgezeichnet.

 

 

Zurück