Nov 08

Preisverleihung: Deutsch-Estnischer Wirtschaftspreis 2018

Die Deutsch-Baltische Handelskammer (AHK) vergibt 2018 zum achten Mal den Deutsch-Estnischen Wirtschaftspreis an innovative lokale Unternehmen. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr estnische StartUps, die sich durch ihre Leistungen besonders hervorheben. Die feierliche Preisverleihung fand am 8. November auf Schloss Glehn statt. Zum "StartUp des Jahres 2018" wurde STARSHIP gewählt.

©Erik Peinar

StartUps sind allgegenwärtig und besonders in Estland, dem digital wonderland, haben sie eine große wirtschaftliche Bedeutung. Deutschland ist für diese jungen Unternehmen natürlich ein attraktiver Markt, dessen Erschließung enormes Potenzial birgt. Die AHK möchte die StartUps durch den Deutsch-Estnischen Wirtschaftspreis auch in Richtung Deutschland bekannt machen und sie auf ihrem Weg unterstützen.

Doch die Vergabe des Deutsch-Estnischen Wirtschaftspreises zeichnet nicht nur das herausragendste StartUp aus, sondern ist für die rund 100 Gäste auch die perfekte Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen. Traditionell erwartet die geladenen AHK-Mitglieder und Freunde, Politiker sowie Wirtschafts- und Medienvertreter ein festlicher Abend, an dem die AHK estnische und deutsche Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik zusammenbringt, um die Geschäftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern zu stärken. Mit Blick auf das eigene business network kann dieser Höhepunkt der Saison also als exklusive Chance genutzt werden. Zudem fanden die finalen Pitches der StartUps live vor Ort statt und alle Gäste konnten zum Schluss selbst mitvoten und via Smartphone für ihren Favoriten abstimmen.

Die namhafte und kompetente Jury für die Wahl des vielversprechendsten StartUps setzte sich zusammen aus:

  • dem deutschen Botschafter in Estland, Christoph Eichhorn, der zugleich auch die Schirmherrschaft des Wettbewerbs übernommen hat,
  • dem stellvertretenden Wirtschaftsminister Estlands Viljar Lubi,
  • Andrus Alber, Gründer und Geschäftsführer von Finora Capital,
  • Anu Oks, Geschäftsführerin von Estonian Business Angels Network (EstBAN),
  • Florian Schröder, geschäftsführender Vorstand der AHK
  • und Philip Sweens, Geschäftsführer der HHLA International GmbH 

Dies waren die 5 Finalisten:

  • STARSHIP TECHNOLOGIES: Robot delivery in der Nachbarschaft bietet den Menschen praktische neue Dienstleistungen, die ihren Alltag verbessern 
  • ESTONIAN FIBER OÜ: Entwicklung effizienterer Glasfasernetze, die Hunderttausende von Kunden schnell erreichen. 
  • SELFDIAGNOSTICS OÜ:  Labortestpräzisierung von zu Hause aus und die weltweit kleinste Anwendungsmethode der PCR-Technologie. 
  • AUTOBAHN TECHNOLOGIES OÜ:  Online-Fahrzeugverkaufsplattform für Automobilhersteller, Importeure, Händler und Fahrzeugkäufer. 
  • MODERAN SOLUTIONS OÜ:  Online-Software für die Verwaltung von Immobilien zur Vereinfachung der Verwaltung und Kosteneinsparungen

 

 

Zurück zur Liste