Top-Event
Top
Deutschland
Veranstaltungen
AHK-Mitglieder
Netzwerk
Geschäftsreise
Geschäftsreise "Industrie 4.0 - Insider T(r)ip in die Region Nordrhein-Westfalen"
Veranstaltungs-Sprache(n)
Englisch
Der Teilnahmebeitrag der zweitägigen Geschäftsreise inklusive Verpflegung, Abendessen und Übernachtung sowie Flug- und Reisekosten beträgt 1.900 Euro + MwSt.
Beginn
19.03.2024 · 09:00
Ende
20.03.2024 · 18:00
Anmeldung

karen.voolaid@ahk-balt.org

Bitte die folgenden Informationen bei der Anmeldung beigeben:

Namen der Teilnehmer

Unternehmen

Kontakttelefon(e)

e-Mail Adresse(n)

Industrie 4.0 – die internetgestützte Vernetzung von Produktionsprozessen, Maschine und Mensch in Echtzeit – ist eine digitale Revolution, welche sich viele Unternehmen bereits zum Vorteil gemacht haben. Es bietet eine wichtige Voraussetzung, um in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben und sich auf den Märkten mit immer komplexeren Kundenanforderungen zu behaupten. Deutschland hat eine führende Rolle bei der Digitalisierung der Industrie übernommen. Industrie 4.0 ist das zentrale Thema der digitalen Agenda der Bundesregierung und wird von vielen wirtschaftlich erfolgreichen Unternehmen angewendet.

Dies nimmt die Deutsch-Baltische Handelskammer zum Anlass, baltischen Unternehmen zu einer Delegationsreise zum selbigen Thema in die Region Nordrhein-Westphalen einzuladen. Die Reise wird vom 19. - 20. März 2024 stattfinden und soll die Möglichkeit bieten, über den Tellerrand hinaus auf die Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 zu schauen sowie Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Die Reise umfasst den Besuch weltführender deutscher Unternehmen und beinhaltet sowohl Gespräche mit Unternehmensvertretern als auch Besichtigungen der Produktionsstätten.

Der Besuch der Thyssenkrupp AG in Duisburg veranschaulicht, wie Industrie 4.0 in der Stahlverarbeitung angewendet wird. Das Unternehmen gehört zu den größten Arbeitgebern im Bundesland Nordrhein-Westphalen und vertreibt seine Produkte auf der ganzen Welt. Bei der exklusiven Tour erhalten Sie einen Einblick in die Welt der Hochöfen, Schmelz- und Walzwerke und erhalten einen Eindruck vom Innovationspotenzial des Stahls.

Von der Stahlverarbeitung geht es in die Automobilindustrie. Mercedes-Benz Group AG gehört zu den erfolgreichsten deutschen Automobilherstellern. Das Werk in Düsseldorf ist mit rund 6.600 Mitarbeitern und einer Jahresproduktion von rund 150.000 Fahrzeugen das Stammwerk der Daimler AG für Transportfahrzeuge. Eine Werksführung ermöglicht einen exklusiven Einblick in die gesamte Produktionskette, von der rohen Metallwänden bis hin zum fertigen Fahrzeug. 

1872 als Kupfer- und Messingwarenhersteller gegründet, entwickelte sich die Wilo SE von einem lokalen Spezialisten zu einem Global Player in der Herstellung von Hightech-Pumpen und Pumpensystemen. Wilo bietet kundenorientierte und spezialisierte Wasserpumpensysteme sowohl für den normalen Haushalt als auch für hoch anspruchsvolle, komplexe industrielle Anwendungen. Die Wilo SE beschäftigt fast 7.600 Mitarbeiter, die in über 60 verschiedenen Produktions- und Vertriebsstätten auf der ganzen Welt verteilt sind.

Bei einem Besuch des renommierten und weltweit führenden Familienunternehmen CLAAS KGaA mbH zeigt das Programm die effiziente und qualitativ hochwertige Produktion von Traktoren und Mähdreschern. Es zeigt, wie intelligente Systeme den Agrarsektor verändern und die Arbeit in der Landwirtschaft erleichtern.

Der Teilnahmebeitrag der zweitägigen Geschäftsreise beträgt 1.900 Euro + MwSt.

Im Preis ist folgendes inbegriffen:

  • Flüge von Tallinn/Riga/Vilnius nach Düsseldorf und zurück ins Baltikum
  • Bustransfer im eigenen Kleinbus
  • Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Frühstück
  • Besuche der Unternehmen und Forschungseinrichtung
  • Mittag- und Abendessen im Restaurant
  • persönliche deutsch- und englischsprachige Betreuung vor Ort durch einen AHK-Projektleiter
  • Sprache: Englisch.

Anmeldung bis 10. Januar 2024.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Teilnahme an der Geschäftsreise!

Karen Voolaid

Karen Voolaid

Marktberatung
Germany Trade & Invest
Umweltreporting