Baltenstaaten mit EU-weit größtem Wachstum im vierten Quartal 2018

Die baltischen Staaten haben im vierten Quartal 2018 das größte Wirtschaftswachstum in der EU und Eurozone verzeichnet.

Mit einem Plus von 2,2 Prozent registrierte Estland das höchste Wachstum im Vergleich zum Vorquartal, gefolgt von Litauen (1,3 Prozent) und Lettland und Schweden (jeweils 1,2 Prozent), wie die europäische Statistikbehörde Eurostat im März mitteilte. Im Durchschnitt stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Euroraum um 0,2 Prozent und in der EU28 um 0,3 Prozent an. In Deutschland blieb das BIP dagegen unverändert.

Auch im Jahresvergleich liegen die baltischen Staaten teils ganz vorne. Mit 5,6 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2017 wuchs Lettland nach Angaben von Eurostat so stark wie kein anderer Staat in Europa. Auch in Estland (4,3 Prozent) und Litauen (3,6 Prozent) legte die Wirtschaftsleistung im Vergleich zum Euroraum (1,1 Prozent) und der EU-28 (1,4 Prozent) überdurchschnittlich stark zu. Deutschland verzeichnete ein Wachstum von 0,6 Prozent.

Zurück