Estnische Regierung erhöht Mindestlohn

Estland Regierung hebt den gesetzlichen Mindestlohn in dem baltischen Land zum 1. Januar 2019 auf 540 Euro an. Darauf hatten sich zuvor die Sozialpartner bei Verhandlungen geeinigt.

  • ©Fotolia

In Estland wird der Mindestlohn üblicherweise gemeinsam von Arbeitgebern und Gewerkschaften festgelegt. Nutznießer der neuen Regelung sind nach Angaben gut 25 500 Arbeitnehmer in Estland, die bisher den derzeitigen Mindestlohn von monatlich 500 Euro erhalten haben - die entspricht 5,3 Prozent aller Beschäftigen.

Weitere 15 700 Arbeitnehmer verdienten zuletzt zwischen 501 und 539 Euro pro Monat. Der Mindestlohnerhöhung wird nach Schätzungen des Finanzministerium zusätzliche 14,5 Millionen Euro an Steuereinnahmen in dem Staatshaushalt fließen lassen.

Zurück