Lettland feiert 100 Jahre Unabhängigkeit

Mit einer Flaggenzeremonie, Festen und Konzerten hat Lettland seinen 100. Geburtstag gefeiert. Der baltische Staat hatte vor genau einem Jahrhundert - am 18. November 1918 - in den Wirrten nach dem Ende des Ersten Weltkriegs seine Unabhängigkeit proklamiert. Das heutige EU- und Nato-Land sagte sich damals vom Russischen Reich los, dem es nach langer deutscher und anderer Vorherrschaft seit Ende des 18. Jahrhunderts angehörte.

  • ©Riga.lv

"In diesen hundert Jahren haben wir für die Unabhängigkeit unseres Staates gekämpft und sind für die Freiheit eingetreten, unser Schicksal frei zu bestimmen. Wir können heute wirklich stolz auf die Errungenschaften unseres Landes sein. Dies haben wir alles gemeinsam erreicht", sagte Staatspräsident Raimonds Vejonis. Der lettische EU-Vizekommissionspräsident Valdis Dombrovskis betonte: "Lettland hat seinen Platz im Herzen der EU und des Euroraums gefunden."

Als Zeichen des Selbstbehauptungswillens und einer der Höhepunkte des im ganzen Land gefeierten Staatsjubiläums galt eine Militärparade. Dabei marschierten lettische Soldaten mit Truppen aus anderen Nato-Staaten durch die Innenstadt von Riga. Auch Panzer und Armeefahrzeuge wurden präsentiert.

Zum Staatsjubiläum kamen die Staatsoberhäupter aus Estland, Finnland und Island nach Riga. An den Feierlichkeiten teilnehmen wollte eigentlich auch Litauens Staatspräsidentin Dalia Grybauskaite - eine Flugzeugpanne verhinderte jedoch ihre Anreise.

Zuvor war am Unabhängigkeitstag von Chorgesang begleitet die rot-weiß-rote Nationalflagge am Freiheitsdenkmal in Riga und zahlreichen anderen Städten gehisst. Überall im Land fanden zudem Konzerte, Feste und Ausstellungen statt. Zum Abschluss der Feierlichkeiten gab es ein großes Feuerwerk am Flussufer der Daugava in Riga.

Auch andere Länder gratulierten - weltweit wurden Gebäude und selbst die Niagara-Fälle in Lettlands Nationalfarben beleuchtet. In Estland stimmte die Regierung vor der lettischen Botschaft in Tallinn die Hymne des baltischen Nachbarn an. Und Google widmete Lettland ein eigenes "Doodle" - eine abgewandelte Version des Google-Logos über der Eingabezeile der Suchmaschine.

Zurück