Lettland und Litauen bei Reisenden immer beliebter

Lettland und Litauen werden bei Reisenden immer beliebter. In den beiden Baltenstaaten hat die Zahl der Übernachtungen im vergangenen Jahr europaweit am stärksten zugenommen. Mit einem Plus von 8,3 Prozent registrierte Lettland den größten Zuwachs vor Litauen mit 7,7 Prozent, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat Ende Januar mitteilte. Insgesamt zählten die Hotels und Herbergen in Lettland 5,4 Millionen und in Litauen 7,9 Millionen Übernachtungen. Auch in Estland übernachten 2018 mit 6,6 Millionen (plus 2,0 Prozent) mehr Reisende als im Jahr zuvor.

Beliebtestes Reiseziel in der EU bleibt Spanien mit 467 Millionen Übernachtungen. Im Vergleich zum Vorjahr verbuchte der südeuropäische Staat allerdings ein Minus von 0,9 Prozent. Deutschland liegt mit 419 Millionen Übernachtungen (plus 4,3 Prozent) hinter Frankreich mit 444 Millionen (plus 2,4 Prozent) und Italien mit 429 Millionen (plus 1,9 Prozent) auf Platz vier. Insgesamt wurden von Island bis Malta mehr als 3,1 Milliarden Übernachtungsgäste gezählt - ein Zuwachs von 2,2 Prozent gegenüber 2017.

Zurück