Madis Müller zum neuen Zentralbankchef ernannt

Estlands Staatspräsidentin Kersti Kaljulaid hat Anfang Mai den bisherigen Vize-Zentralbankchef Madis Müller zum obersten Währungshüter des baltischen EU- und Euro-Landes ernannt. Der 42-jährige soll am 7. Juni für sieben Jahre die Spitze der Eesti Pank übernehmen. Müller wird damit auch Estland im Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) vertreten.

„Ich habe ein hohes Maß an Vertrauen in ihn. Und ich bin sicher, dass es ihm nicht an Mut mangelt“, sagte Kaljulaid dem estnischen Rundfunk zufolge bei der Ernennung in Tallinn. Die Staatchefin dankte zudem dem bisherigen Zentralbankchef Ardo Hansson, der seine Rolle sehr gut ausgefüllt habe.

In einem Interview im estnischen Fernsehen äußerte sich Müller verhalten zu den Aussichten für die wirtschaftliche Entwicklung. "Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in diesen sieben Jahren, die als Amtszeit festgelegt wurden, andere Zeiten in der estnischen Wirtschaft sehen werden", sagte er. Angesichts des guten Wirtschaftslage sollte das Staatsbudget so geplant werden, dass der Staat nicht mehr ausgeben als er einnimmt.

Müller war am 12. Februar vom Aufsichtsrat der Eesti Pank als Nachfolger von Hansson auserkoren worden. Der Finanzexperte setzte sich in geheimer Wahl gegen zwei weitere Kandidaten durch – Robert Kitt, Leiter von Swedbank Estland, und Marten Ross, einen Spitzenbeamten des Finanzministeriums.

Müller studierte Finanzwesen an der George Washington Universität und arbeitete vor seiner Tätigkeit bei der Zentralbank bis 2011 bei der Weltbank und der zur Weltbank-Gruppe gehörende Internationalen Finanz-Corporation IFC.

Am Tag der Ernennung von Müller feierte die Eesti Pank zugleich ihr 100-jähriges Bestehen. Die Zentralbank nahm am 3. Mai 1919 ihren Betrieb auf. Dazu wurde eine anfängliche Summe von 10 Millionen estnischen Mark wurde im Hauptbuch verbucht. Gegründet wurde die Bank bereits am 24. Februar 1919 von der Provisorischen Regierung Estlands.

Ein Jahrhundert später stellte die Bank am 3. Mai ein Buch über ihre Geschichte sowie eine besondere Jubiläumsbriefmarke vor. Erstmals wurde auch eine Wanderausstellung zur Geschichte der Bank gezeigt, die verschiedenen Orten in Estland präsentiert werden wird. Im Juni wird zudem eine weitere Ausstellung mit Geldschmuck aus dem Estnischen Nationalmuseum eröffnet werden.

Im Rahmen einer Vortragsreihe werden Ende Mai zudem der ehemalige Chefvolkswirt der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Deutschen Bundesbank, Otmar Issing, und der künftige EZB- Chefvolkswirt Philip R. Lane, eine Rede halten.

Zurück