„Rewe Group“ erweitert die Tätigkeit in Litauen

Der deutsche Einzelhandelsriese Rewe hat seinen Anteil an Palink, dem Eigentümer der größten litauischen Supermarktkette Iki, von 55,58% auf 93,75% erhöht. Seit Beginn des Jahres kauft das Unternehmen die Aktien der kleinen Aktionäre auf und will somit sein Netzwerk in Litauen erweitern. „Der litauische Einzelhandelsmarkt ist attraktiv für ausländische Investoren. Heute habe ich eins der Einzelhandelsunternehmen getroffen, das sich auf meine Einladung im September zurückgemeldet hat. Das Unternehmen verwaltet ein Netz von mehr als 15 000 Geschäften, in denen mehr als 350 000 Mitarbeiter tätig sind und dessen Einnahmen 57 Mrd. Euro betragen“, schrieb Premierminister Skvernelis auf Facebook.

Laut Svernelis sind die wirtschaftliche Situation in Litauen, die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und internationale Ratings die beste Visitenkarte für ausländische Investoren.

Die Rewe Group ist in 22 europäischen Ländern tätig und erwirtschaftet so einen Umsatz von 58 Mrd. EUR. Laut Gerard Rog, Geschäftsführer von Palink, ist geplant in den nächsten zwei Jahren 20 neue Iki-Geschäfte zu eröffnen und etwa 50 bestehende zu renovieren. "Die neuen Investitionen zeigen, dass wir uns in die richtige richtung bewegen und ein größes Potenzial haben, so Rog. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Zurück