Okt 08 bis Okt 11

AHK Geschäftsreise nach Lettland und Estland zum Thema „Energieeffizienz in der Industrie in Estland und Lettland“

Hohe Energiepreise und Wettbewerb sensibilisieren die Industrie in Lettland und Estland für eine effiziente Nutzung vorhandener Ressourcen und den Einsatz moderner, energieeffizienter Technologien, auch auf Basis erneuerbarer Energien. In Lettland ist die Industrie der drittgrößten Energieverbraucher und in Estland der zweitgrößte. Marktchancen liegen bei modernen, energieeffizienten Technologien und Produkten, etwa moderner Dampfkesseltechnik, Economisern zur Verwertung von Abwärme aus den unterschiedlichsten industriellen Verfahren, sowie bei KWK-Anlagen, die zur Energieeffizienz beitragen.

Maßnahmen, um eine effiziente Energienutzung und den Gebrauch erneuerbarer Energiequellen zu forcieren, werden in Lettland und Estland in der in Förderperiode 2014 bis 2020 auch aus EU-Mitteln finanziert. Die europäischen Richtlinien werden in nationales Recht umgesetzt. Es gelten europäische Standards.

Veranstaltungsort

Estland, Lettland



Details
Veranstaltungsbeginn
08.10.2018 | 09:00
Veranstaltungsende
11.10.2018 | 14:00
Preis
Die Reiseteilnehmer zahlen einen Eigenbetrag von 250,00 - 1250,00 EUR, abhängig von der Unternehmensgröße und tragen Transport-, Verpflegung und Übernachtungskosten.
Anmeldung
Anmeldeschluss
24.08.2018

©

Vom 8. bis 11. Oktober 2018 haben deutsche Anbieter aus dem Bereich der energieeffizienten Technologien für die Industrie: Hersteller von Motoren, KWK-Anlagen, BHKW-Anlagen, Druckluftsystemen, ORC-Anlagen, Pumpsystemen, Steuerungssystemen, Beleuchtung usw. die Gelegenheit, den lettischen und estnischen Markt anlässlich einer geförderten Geschäftsreise näher kennenzulernen und individuelle Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern in Lettland und Estland zu führen. Die AHK Geschäftsreise im Rahmen der Exportinitiative Energie wird von der AHK Baltische Staaten sowie der energiewaechter GmbH aus Berlin im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert.

Die Reiseteilnehmer zahlen einen Eigenbetrag von 250,00 - 1250,00 EUR, abhängig von der Unternehmensgröße und tragen Transport-, Verpflegung und Übernachtungskosten. Das Projektkonzept besteht darin, durch eine Kombination von drei unterschiedlichen Modulen (der Zielmarktanalyse, der Präsentationsveranstaltung und der individuellen Termine in den Unternehmen) deutsche Unternehmen bei ihren Exportbemühungen in Lettland und Estland zu unterstützen.

Gerne laden wir Sie zur Teilnahme an dieser Reise ein. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Lemke: jurate.lemke@ahk-balt.org oder per Tel.: +370 5 212 7930

Zurück zur Liste