Mai 09

Investitionsklima in Litauen - wohin gehen wir?

Die Deutsch-Baltische Handelskammer (AHK) informierte am 9. Mai über die Attraktivität Litauens für Investoren.

Die Teilnehmer unseres Business Lunchs konnten sich über die neuesten Zahlen und Erkenntnisse der jährlichen Konjunkturumfrage informieren. Sie erfuhren wie attraktiv Litauen im Verlgeich zu 16 anderen europäischen Ländern für ausländische Investoren ist. Desweiteren bewertet die Umfrage wichtige Standortfaktoren für den außenwirtschaftlichen Erfolg Lettlands.

 

In einer Expertendiskussion wurde sich anschließend über die Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2019 und den daraus ersichtlichen Chancen und Risiken, die sich für Litauen als Investitionsstandort ergeben ausgetauscht.

Teil der Podiumsdiskussion waren:

  • Herr Florian Schröder, Geschäftsführender Vorstand bei Deutsch-Baltischer Handelskammer (AHK),
  • Herr Christoph Schelzke, Geschäftsführer von Mikron Kaunas (TBC),
  • Herr Justinas Liuima, Leitender Analytiker bei Euromonitor International
  • Herr Aleksandras Izgorodinas, Ökonom bei SME Finance

Die Konjunkturerhebung der deutschen Außenhandelskammern wurde in mittel-, ost- und nordeuropäischen Ländern durchgeführt. 1.400 Unternehmen aus 16 Ländern in Mittel-, Ost- und Nordeuropa äußerten sich zu der Umfrage und sprachen über die wirtschaftliche Lage und die Zukunftsaussichten sowie über das Investitionsklima im Land. Die Umfrage wurde zwischen dem 1. Februar und dem 1. März dieses Jahres durchgeführt.

Zurück zur Liste